Neue Experten in der EXIT-Ethikkommission

19.10.2017

Die Ethikkommission steht dem Vorstand beratend zur Seite. Nach vier Abgängen ist das wichtige Gremium wieder gut gerüstet für die Zukunft: Vier neu dazugekommene Mitglieder bringen ihr Wissen ein.

Die Ethikkommission von EXIT umfasst vier bis sechs reputierte Fachleute. Bei Klärungsbedarf zu ethischen Aspekten steht sie dem EXIT-Vorstand zur Verfügung. Beantragt jemand eine Freitodbegleitung aufgrund einer psychischen Krankheit, kann die Kommission entsprechende Abklärungen bis ins Detail mitprüfen. Immer wenn besonders schwierige Umstände vorliegen, wird sie in die Entscheidungsfindung miteinbezogen – beispielsweise, wenn eine sterbewillige Person noch unmündige Kinder hat.

Im Laufe des Jahres 2016 zogen sich drei langjährige Mitglieder der Ethikkommission aus Altersgründen bzw. wegen beruflicher Überlastung zurück. Anfang 2017 musste ein weiteres Mitglied das Amt aus zeitlichen Gründen niederlegen. So nahm der Vorstand die Suche nach neuen, interessierten Sachverständigen für das Gremium auf und hat diese zu seiner grossen Freude auch gefunden.

Seit dem 1. September 2017 besteht die Ethikkommission nun wieder aus fünf Personen. Es handelt sich um drei externe, renommierte Experten und zwei EXIT-Vertreter:
www.exit.ch/wer-ist-exit/ethikkommission